Informationen

Wir begrüßen Sie auf unserer Homepage!

Sie finden auf unseren Seiten Informationen zu Gottesdiensten und Ver- anstaltungen, zu unserer Gemeinde sowie über unsere Kirche und ihre Baugeschichte.

Wir stellen Ihnen unsere kirchenmusikalische Arbeit vor und laden Sie herzlich zu Konzerten in der Tabor- kirche ein.

Schauen Sie rein!

Windorfer Straße 45a
04229 Leipzig
Tel: 0341 / 424 30 75
Fax: 0341 / 429 98 10
eMail: pfarramt@taborkirche.de

Öffnungszeiten der Kanzlei:
Mo. 10-12 Uhr
Do. 15-18 Uhr

Förderverein

Lichtbildervortrag „Breslau und Auschwitz“

Wieder auf Reisen war Prof. Dr. Klaus Kruczynski im August 2019. Die Stippvisite ins östliche Nachbarland hielt er in eindrucksvollen Aufnahmen fest und als Benefizveranstaltung des Fördervereins zur Erhaltung der Taborkirche berichtete er ausführlich über seine Erlebnisse im großen Saal des Gemeindehauses am 15. November 2019 vor ca. 30 Interessierten. Per Bus führte es den reiselustigen Senior zuerst nach Breslau (poln. Wroclaw) am Oberlauf der Oder. Im Zweiten Weltkrieg bauten die Machthaber des Dritten Reichs die Stadt zur Festung aus. Nach erheblichen Zerstörungen wurden die mittelalterlichen und barocken Bauten zum überwiegenden Teil wieder errichtet. Die einstige polnische Residenz und Krönungsmetrople Krakau (poln. Krakow) war das nächste Ziel der Reise. Die zweitgrößte Stadt Polens ist eindrucksvoll mit Schloss, Dom, gotischer Marienkirche und den Tuchhallen. Eng verbunden ist die prächtige Stadt mit Karel Wojtyla, dem späteren Papst Johannes Paul II., der hier studierte.  Letzte und bedrückende Station war das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz, in dem fabrikmäßig die Auslöschung der jüdischen Menschen vollzogen werden sollte. Der Referent beschwor eindringlich, dass dieser Massenmord in Zukunft nie vergessen werden darf und die nachfolgenden Generationen unbedingt mit der Historie zu konfrontieren sind. Die fast zweistündige Reise in Bildern sowie kenntnisreichen Worten war im Nu verflogen und die Besucher dankten Prof. Dr. Kruczynski mit Beifall für die abwechslungsreichen Eindrücke aus dem Nachbarland.

*

Seit Oktober 2016 steht links vor unserer Kirche ein grüner Schaukasten. Wir wollen für Passanten, Spaziergänger oder zufällig Vorbeikommende die Möglichkeit geben, sich über unsere Kirche zu informieren und ein Bild von innen aufzeigen. Den oft ist unsere Kirche verschlossen und es ist auch oft niemand da, Fragen zu beantworten. Auch weisen wir damit auf Veranstaltungen sowie auf die Arbeit des Fördervereins hin.

Wer nicht an diesen Schaukasten vorbeikommen kann, für den haben wir den Inhalt auf diese Seite dargestellt.

schaukasten-foerderverein2

Das Plakat kann in PDF-Format kostenfrei heruntergeladen werden!

Bitte hier Doppelklick.

*

Spendenkonto:  DE04 8609 5604 0307 0070 53  –  “Zur Erhaltung der Taborkirche”

Spendenquittungen können erstellt werden!