*

Frühjahrs-Arbeitseinsatz

Nachdem 2020 ein Stabmattenzaun an der östlichen Flanke des Kirchvorplatzes zum Kantatenweg von Gemeindegliedern gesetzt wurde, erhielt das Areal davor die erste optische Aufwertung im Rahmen des Arbeitseinsatzes., zu dem sich wieder zahlreiche tatkräftige Helfer an diesem etwas kühlen und regnerischen Sonnabend einfanden.

Parallel vor dem Zaun kamen Setzlinge der Blutbuche auf knapp 20 m Länge im gleichmäßigen Abstand von 25 cm zueinander in die Erde. Währenddessen wurde der schmale Streifen hinter dem Zaun mit Erde angedeckt und Grassamen eingewalzt. Nun kann Petrus in Aktion treten.

Auf dem Areal zwischen Zaun und Bordsteinkante zum Kirchvorplatz verteilten die Ehrenamtlichen noch den dort auf mehrere Haufen gesetzten Erdstoff bzw. Mutterboden vollflächig. Demnächst wird auf dieser Fläche ebenfalls noch Grassamen ausgebracht.

Nach knapp drei Stunden waren die geplanten Aufgaben realisiert, man tauschte sich noch vor der Kirche aus und debattierte über die nächsten Vorhaben.

Lothar Kurth (Text und Bild)

 

*

Gedenkgottesdienst in der Taborkirche

13.03.2021 - GedenkgottesdienstIm Kirchenvorstand der Gemeinde nahm zu Beginn des Jahres der Gedanke Gestalt an, zum Jahrestag des Lockdowns einen Gottesdienst für Verstorbene und Trauernde der Corona-Pandemie für die Region im Südwesten Leipzigs unter der Federführung von Pfarrer Michael Staemmler-Michael und Kirchvorsteher Hartmut Kirchhof zu organisieren.

Unter dem Motto „Klagezeit – aber dein Licht scheint in der Nacht“ wurde am 13. März 2021 der Verstorbenen, der Trauernden, der Menschen in Not und Sorge, in Einsamkeit und Enttäuschung gedacht und für sie sowie mit ihnen gebetet.

In musikalischer Umrahmung durch Annabell Kuhn (Violoncello), Christian Härtig (Gesang) und KMD Stephan P. Audersch (Orgel) berührten und beeindruckten die Erfahrungen aus dem 13.03.2021 - GedenkgottesdienstAlltag, die von Heike Grümmer, Michaela Heinze Frank, Manuela Kaltenborn, Sven Tanzer, Prof. Klaus Kruczynski sowie den Kindern Edda und Inga in bewegenden, nachdenklichen Worten vorgetragen wurden und in ein Fürbittgebet mündeten.

Zum Abschluss des Gedenkgottesdienstes entzündeten die Besucher ihre Kerzen im Altarraum in stellten diese in bereitgestellte Sandschalen verbunden mit einem stillen Gebet.

 Lothar Kurth (Text und Bild)

*

Kirchweihfest + Gemeindeversammlung

14.03.2021 - Information Gemeinde

In seiner Predigt beim Gottesdienst zu Lätare am 14. März erinnerte Pfarrer Dr. Ziera daran, dass genau vor 117 Jahren plus einem Tag das Gotteshaus mit seinem prägnanten Namen feierlich eingeweiht wurde.

Leider fand das Kirchweihfest aus bekannten Gründen 2021 in sehr bescheidenem Rahmen statt. Auch die Gemeindeversammlung musste um zwei Monate verschoben werden und konnte nur in der Kirche abgehalten werden.

Nach dem Gottesdienst informierten Pfarrer Dr. Ziera und Herr Kirchhof die Gemeindeglieder über das Geschehen in den letzten 12 Monaten und gaben einen Ausblick in die Zukunft, u.a. wurden das „Projekt-Raum-Kirche“ vorgestellt, der Stadtentwicklungsplan mit der Kindertagesstätte in Nachbarschaft zur Kirche erläutert sowie die geplante Rekonstruktion der EG-Wohnung im Alten Pfarrhaus angesprochen.

14.03.2021 - Erklärung Kirchenportal durch Herrn DinterZum Schluss der Versammlung hatte sich Herr Dinter bereiterklärt, auf Einzelheiten am imposanten und renovierten Hauptportal mit seinen Tierkreiszeichen näher einzugehen. Spannend beschrieb er den Detailreichtum, den unsere Taborkirche beinhaltet und dass sich unsere Vorfahren bereits bei der Planung tiefgreifende Gedanken zur Symbolik von Skulpturen, Tierplastiken, Kapitellen, den Fischen auf den Bodenfliesen etc. gemacht haben müssen. Auch Rittergutsbesitzer Freiherr von Tauchnitz nahm Einfluss auf die Gestaltung des neuen Gotteshauses.

Lothar Kurth (Text und Bild)