05.03.21 – Vanuatu!

Vanuatu!  – heißt nicht Hallo in einer fremden Sprache, nein „Vanuatu“ ist ein Südseeparadies: Blaues Meer, Traumstrände und dahinter ein tropischer Regenwald mit Früchten, überall freundliche Gesichter – zu Recht, denn die Bevölkerung der Ni-Vanuatu stand mehrere Jahre an erster Stelle des weltweiten Glücksindex.

Das Leben findet in besonderer Beziehung mit dem Land statt. Sethy Regenvanu, der ehemalige stellvertretender Ministerpräsident, sagte einmal: “Land ist für einen Ni Vanuatu (Einwohner_in), was eine Mutter für ein Baby ist.“  Und das Land ernährt die Menschen, aber birgt auch regelmäßig Gefahren, wie Erdbeben, Vulkanausbrüche oder Zyklone (einer der schlimmsten im März 2015 Z. Pam mit der Kategorie 5). Zusätzlich leidet das Land unter dem steigenden Meeresspiegel, den Kunststoffabfällen und Verschmutzungen im Meer.

Nun will ich Ihnen kein Reiseziel für die Zeit nach Corona vorschlagen, sondern Sie einladen, Vanuatu hier bei uns zu erleben, von dort zu hören, Bilder zu sehen und mehr: beim Weltgebetstag 2021.

Der Weltgebetstag hat mir schon als Jugendliche gezeigt, dass für das gemeinsame Gebet weite Entfernungen, Grenzen und Abstände keine Hindernisse sind.
Lust den Weltgebetstag mit zu erleben – dann machen Sie sich auf den Weg.

Sie sind eingeladen:
17 Uhr in der Hoffnungskirche / Knauthain
19 Uhr in der Bethanienkirche / Schleußig

Oder am Sonntag, 7. März, 9.30 Uhr ZOOM-Familien-Gottesdienst (Bitte anmelden unter  angela.langner_stephan@evlks.de)

Einen schönen 5. März,
Ihre Angela Langner-Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.