28.05.2021- Wort auf die Schnelle …

Herrje, der Schreiber für den heutigen Tag hatte schon mitgeteilt, dass er es nicht schafft, aber ich habe es falsch verstanden und ihn heute morgen gemahnt … Wie peinlich.

Aber so ist das Leben, wir kommunizieren auf X Ebenen mit X Geräten und dann machen wir doch noch ein „X“ fürs ´“U“.

Das schrieb ich so dahin und fragte mich im gleichen Moment, wieso man das eigentlich sagt/schreibt. Dank des X. Gerätes werde ich natürlich fix fündig:

Ihren Ursprung hat diese Redewendung in den römischen Zahlen, bei denen Buchstaben für Zahlen stehen. So kann der Buchstabe V, der für die Zahl 5 steht, durch Verlängerung der Striche nach unten zum Buchstaben X umgeschrieben werden. Dieser steht wiederum für die Zahl 10, so dass eine (vermeintliche) Verdoppelung der Zahl entsteht. Der heutige Buchstabe U stammt vom V des lateinischen Alphabets ab, was die heutige Form der Redewendung erklärt.

(Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Ein_X_f%C3%BCr_ein_U_vormachen)

So schnell geht es also mit den „Fake News“ . Verlängerung von Strichen und wir haben die „doppelte Soße“.

Verrückt. Aber irgendwie bin ich auch immer froh, dass nicht aller Blödsinn erst in unserer Gesellschaft, Zeit, Generation erfunden wurde. Menschen entwickeln sich nun mal „zwischen Himmel und Hölle“ und jede Generation hat wohl auch das Recht auf ihre eigenen Fehler, so gerne wir auch manchen Umweg und manchen Fehltritt aus unserer Erfahrung heraus dem Nächsten ersparen würden.

Als mein ältester Sohn 18 wurde und ich ihm etwas „rührselig“ meine Wünsche vortrug, grinste er mich breit an und meinte: „Du weißt doch, Mutter, mir geht es immer gut!“ Und ich lächelte, so mild es ging, zurück und dachte: „Gott sei Dank, geht er unbeschwert von meinen ganzen Erfahrungen, von meinen Ängsten und Bedenken auf seinem Weg. Alles ist das erste Mal: Lieben, Leiden, Wachsen.“

Also, lassen wir uns kein X für das U vormachen. Gott geht mit uns und begleitet unser Wachsen und Werden, das auch mit 53 noch nicht zu Ende ist (weiter kann ich für mich noch nicht gucken )

Schönes Wochenende – so ganz fix (mit X)! Ihre Claudia Krenzlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.