27.01.21 – Eine ganz besondere Rolle

Bild: pixabay.com 

304.793 Buchstaben sind schon geschrieben, trotzdem ist die Torarolle (die fünf Bücher Mose) noch nicht fertig. Es wird heute ein feierlicher Moment sein, wenn die letzten 12 Buchstaben im Bundestag geschrieben werden: אלֵֽרָשׂ ְיִכּל־ ָניֵ֖עי ֵל) – deutsch: vor den Augen von ganz Israel). So lauten die letzten Worte der Tora im 5. Buch Mose (Deuteronomium / Devarim) 34,12.

Eine ganz besondere Rolle der 5 Bücher Mose wird heute am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus fertiggestellt. 1793 wurde diese Torarolle für die neue Synagoge in Sulzbach (Oberpfalz) geschrieben und gilt heute als eine der ältesten noch erhaltenen Torarollen.
Sie überstand Stadtbrand, Auflösung der Gemeinde und die Reichspogromnacht.
Nach dem 2. Weltkrieg kam die Sulzbacher Rolle in die Amberger Synagoge und geriet im Toraschrank in Vergessenheit.
Nun wurde sie restauriert und kommt wieder im Gottesdienst am Schabbat und zu Feiertagen zum Einsatz.

Die Fertigstellung heute erinnert an die Shoah und gleichzeitig auch an die Geschichte jüdischen Lebens in Deutschland.
1700 Jahre – an die in diesem Jahr und nicht nur heute erinnert wird. 1700 Jahre – in denen gelesen wird: הים˄ ִ֑א ֱראָ֣בּ ָשׁית ִ֖ראֵבּ – ְbereschit bara elohim –
Am Anfang schuf Gott…. – vor den Augen von ganz Israel und der ganzen Welt.

Schalom,
Ihre Angela Langner-Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.