25.05.2021 – Seelenfutter in der Natur entdecken

Liebe Lesende,

manchmal sind es die kleinen Dinge, die mich mit so einer Freude erfüllen, dass ich noch einige Tage später gerne daran denke und sofort ein lächeln über meine Lippen huscht. Diesmal hat es mir ein Rapsfeld angetan.

Foto: privat

Vergangen Samstag war ich mit meiner Familie bei Rochlitz wandern. Endlich mal wieder raus in die Natur, all das blühende Leben entdecken und die warmen Sonnenstrahlen aufsaugen. Unterwegs an der Zwickauer Mulde entdecken wir die grünende Natur. Klatschmohn, einige letzte Kirschblüten und eben Rapsfelder, leuchtend gelb, typisch nach Raps duftend. Ich bin fasziniert. Dieser leuchtende gelbe Teppich aus hunderten von Rapspflanzen, lässt eine unglaublich große Freude in mir aufkommen. Es ist ein Futter für die Seele, durch die blühende Mai-Landschaft zu ziehen und all die kleinen und großen Schöpfungswunder zu entdecken.

Der Französische Schriftsteller Henry Bodeaux hat dazu einmal gesagt: „Die Schönheit der Erde kann man nicht kaufen, sie gehört dem, der sie entdeckt, der sie begreift und versteht, sie zu genießen.“

In diesem Sinn, wünsche ich Ihnen ein frohes Pfingstfest und viel Spaß beim Natur entdecken.

Tom Gelf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.