23.08.2021 – Zauberworte

In der berühmten, sprichwörtlich gewordenen Formel Sesam öffne dich! (vgl. arab. iftah ya simsim) aus Ali Baba und die 40 Räuber ist wirklich die Sesampflanze gemeint, auch wenn sie wenig mit dem Fels gemein zu haben scheint, der sich da öffnet. Diese im arabisch–asiatischen Raum zur Speiseölgewinnung und als Gewürz verwendete Pflanze teilt mit dem Felsentor eine wichtige Eigenschaft: die Fruchtkapsel des Sesams öffnet sich, sobald sie reif ist, und lässt die Samen (übertragen: den Schatz) herausfallen. Und so öffnet sich auch das Felsentor, hinter dem die Räuber ihre Schätze versteckt haben, wie eine reife Frucht, als der kluge Ali Baba die richtige Formel nennt.“  (Zitiert aus https://www.wissen.de/wortherkunft/sesam)

So einfach war das mit der Mauer nicht, die vor genau 60 Jahren in Berlin gebaut wurde und über 28 Jahre unüberwindlich erschien. Sesam öffne dich? Zauberworte finden sich oft in Märchen, aber in der sogenannten Wirklichkeit scheinen sie leider wirkungslos zu sein.
Oder ist das zu einseitig gedacht?
Ist es nicht doch so, dass das rechte Wort zur rechten Zeit neue Wirklichkeiten schaffen kann, die zuvor für zu schön, um wahr zu sein gehalten wurden? 1989 hieß dieses Wort Wir sind das Volk! Es konnte wirken, weil es die Menschen – im doppelten Sinne – bewegt hat. Da bewegte sich dann auch die Mauer.
Im Evangelium des gestrigen Sonntags aus Markus 7,31-37 begegnet uns auch so ein besonderes Wort. Hefata! sagt Jesus zu dem Taubstummen. Tu dich auf! oder Öffne dich! Vom Wortstamm her ist das mit dem arabischen iftah ya simsim von Ali Baba identisch. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass Jesus es zu einem Menschen sagt und damit die Wirklichkeit dieses Menschen entscheidend verändert.

Wann haben Sie persönlich zum letzten Mal so ein Zauberwort gehört und was ist dabei geschehen?

Heinz Schneemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.