21.05 2021 – Namenstag

Wie immer, wenn ich an der Reihe bin, die Worte für den Tag zu schreiben, habe ich auch diesmal in den historischen Kalender geschaut und bin heute schnell an einem Eintrag hängen geblieben: Der 21. Mai ist mein Namenstag! Die Tatsache, dass ich diesen Umstand überraschend aus dem Kalender erfahre, zeigt schon, dass mir dieser „Feiertag“ bisher nicht viel bedeutet hat. Heute komme ich nun aber doch ins Nachdenken darüber.

Mein Namenstag ist es, weil die Christenheit am 21. Mai dem römischen Kaiser Konstantin I., genannt „der Große“, gedenkt, einer sehr ambivalenten Persönlichkeit. Gewürdigt wird er zu Recht, weil er das Christentum aus seiner sektiererischen Nische geführt, Repressionen beendet und dafür gesorgt hat, dass der christliche Glaube zur wichtigsten und später zur Staatsreligion des römischen Reichs wurde. Ohne ihn wäre fraglich, ob das Christentum zur Weltreligion hätte werden können und ob es den Weg bis in unsere Breiten gefunden hätte. Auf der anderen Seite kritisieren manche – auch zu Recht – dass das mit Konstantin beginnende Bündnis von Thron und Altar eine fatale Entwicklung gewesen sei, welche die christliche Botschaft oft korrumpiert hat.

Aller unbestreitbaren historischen Bedeutung zum Trotz fällt es mir schwer, eine ganz positive Identifikation mit meinem Namensvetter zu entwickeln. Und doch kann ich dem Namenstag heute etwas Gutes abgewinnen, denn wenn ich das Wort „Name“ höre, kommt mir gleich ein Bibelvers in den Sinn: „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“ (Jes 43,1b) Mein Name – gerufen von Gott, Ausdruck dessen, dass er mich kennt, sieht und mir Gutes willen. Das kann ich heute gut feiern.

Schauen Sie doch einmal nach, wann ihr Namenstag ist – im Internet kann man es leicht herausfinden – und tragen Sie sich den obigen Vers aus dem Propheten Jesaja an diesem Tag in den Kalender ein. Dann kann dieser Tag Sie an die Liebe Gottes, die Sie ganz persönlich meint, erinnern!

Herzliche Grüße und ein gesegnetes Pfingstfest wünscht

Ihr Konstantin Enge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.