10.03.21 – „Liebe, Liebe, nichts als Liebe, (…) aber anders“

Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.  Jeremia 31,3

Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.  1.Johannes 4,16

 

„Liebe, Liebe, nichts als Liebe, (…) aber anders“

„Liebe!“

Ich habe es versucht. Habe versucht, jeden Menschen so anzusehen, dass ich in mir dieses schöne, überwältigende, rosarote Gefühl spürte. Denn ich hatte gedacht, dass das Liebe sei: Schmetterlinge im Bauch. Auf diese Weise hatte ich versucht zu lieben und bin gescheitert. Es gab zu viele Menschen, die ich nach wie vor nicht riechen konnte. Erst spät merkte ich, dass ich einem Irrtum aufgesessen bin. Liebe ist anders.

Für Erich Fromm (Philosoph und Psychoanalytiker) sind Liebe und die Schmetterlinge im Bauch nicht deckungsgleich. In seinem Buch „Die Kunst des Liebens“ geht er dem “Lieben” nach.

Drei Zitate zum Nachdenke habe ich Ihnen herausgesucht:

„Liebe ist eine Aktivität und kein passiver Affekt. Sie ist etwas, das man in sich selbst entwickelt, nicht etwas, dem man verfällt. Ganz allgemein kann man den aktiven Charakter der Liebe so beschreiben, dass man sagt, sie ist in erster Linie ein Geben und nicht ein Empfangen.“ (Fromm, E.: Die Kunst des Liebens. 2004 S.33)

„Liebe ist die tätige Sorge für das Leben und das Wachstum dessen, was wir lieben.“ (a.a.O. 37f.)

„Erst in der Liebe zu denen, die für uns keinen Zweck erfüllen, beginnt die Liebe sich zu entfalten.“ (a.a.O. 61.)

 

Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Tag

Ihr Pfarrer Dr. Sebastian Ziera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.