09.06.2021 –  Erwachsene Versager

Nehmt das Reich Gottes auf wie die Kinder“ (MK 10,15). Gute Nachricht für Chaoten und Versager! Kinder leben nicht nach der Uhr, sie sind verspielt, abenteuerlustig, sind alles andere als gut organisiert und wenn sie auf die Nase fallen, stehen sie einfach wieder auf. So kommen sie ins Reich Gottes.

Geistlich Erwachsen zu werden bedeutet für mich, in ganz kleinen, kaum wahrnehmbaren Schritten weniger chaotisch zu werden, aber das ist nur ein Nebenaspekt. Viel wichtiger ist es, dass ich die Unvollkommenheit des Lebens anerkenne. Ich bin ehrlich mit mir selbst, mit meinen Gefühlen, mit meiner Angst, meinen Enttäuschungen und mit meinem Versagen. Ich erkenne mich und meine Grenzen an, denn ich habe mein Leben nach wie vor nicht im Griff. Ich komme als unaufhörlicher Versager und Sünder zu Gott, der mich jeden Tag neu mit liebevollen offenen Armen erwartet. So ermutigt mich Gott, mit den Menschen um mich herum ebenso umzugehen. Ihre Unvollkommenheit ist meine Chance Barmherzigkeit und Liebe zu leben. Eine Liedzeile aus dem Lied „Grace“ der irischen Band U2 beschreibt diese Realität:

Grace makes beauty out of ugly things, Grace finds beauty in everything” (Gnade lässt aus hässlichen Dingen etwas Schönes werden, Gnade entdeckt Schönheit in allen Dingen). Der heutige Tag ist eine Einladung, als Erwachsener von Gottes Gnade zu leben.

 

Volker Klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.